Wochenendfahrt nach Monschau am 6./7.7.2019

Veröffentlicht am 09.07.2019 von Michael Hackstein

 

Auch in diesem Jahr unternahmen wir wieder eine Wochenendfahrt nach Monschau. Insgesamt 17 Teilnehmer fuhren mit - eine kleine, aber feine Gruppe.

Vorbereitet hatten die Fahrt wieder einmal Andre Krägenbrink, Volker Laube und Michael Hackstein, die am Fronleichnahmstag eine - wie man auf dem Bild sieht - entbehrungsreiche Vortour unternahmen

und dabei auch den Regen nicht scheuten,

um für die geplante Fußgängerrallye die Ideallinie durch Monschau zu finden.

Hier ist das Ergebnis.

Am Samstag, den 6.7.2019 ging es dann los. Alle waren pünktlich zum Treffpunkt am Lochesplatz erschienen, so dass wir rechtzeitig in Monschau eintrafen, um den TuRa Sportplatz zu über- und das bestellte Feuerholz entgegenzunehmen.

Dann ging es zu unserer "Unterkunft", der Jugendherberge, die sich in der hoch über dem schönen Städtchen thronenden Burg befand.

Erste Aufgabe hier für die Fahrer: Einparken auf dem kleinen Burghof.

Mit Bravour erledigt !

Dann wurden die Zimmer bezogen. Klar, dass jeder sein Bett selbst beziehen musste. Schließlich befanden wir uns nicht in einem Hotel****.

Nach so viel "Arbeit" gab es erst einmal Mittagessen: Frikos, Pü und (sensationell leckeren) Blumenkohl.

Wohl gestärkt machten sich anschließend 3 (altersmäßig wohlgemischte) Gruppen bei sonnigem, aber nicht zu heißem Wetter auf den Weg der Fußgängerrallye.

Dabei gab es nicht nur tolle Aussichten auf den Ort zu bestaunen sondern an Stationen weitere Aufgaben zu absolvieren. Geschicklichkeit und Glück standen hier im Vordergrund.

Sportlich ging es dann am Ende nach der Ankunft auf dem Sportplatz zu,

bevor wir uns dem gemütlichen Teil des Tages mit Grillen, Essen, Trinken, Kartenspiel, etc. widmeten.

Ein großes Lagerfeuer sorgte für stimmungsvolle Atmosphäre in der Dunkelheit,

bevor sich alle im Rahmen einer Nachtwanderung auf den 2 km langen Rückweg durch den dunklen Wald zur "heimischen" Burg machten.

" My Home is my Castle" passte heute zu 100 Prozent.

Nach kurzer Nacht saßen alle am Sonntag bereits um 8 Uhr wieder beim Frühstück.

Nach dem Auschecken wurde das obligatorische Gruppenfoto gemacht.

Dann ging es (für fast alle ) zu Fuß zum Sportplatz. Nachdem das Aufräumen und die Übergabe schnell erledigt waren,

wurden im Rahmen eines Turniers die besten Boule-Teams ermittelt.

Da es deutlich kühler war, verzichteten wir auf einen Badeaufenthalt am Rursee und fuhren stattdessen ins schön warme Eifelbad bei Bad Münstereifel.

Hier verbrachten wir die letzten Stunden der Tour mit Schwimmen, Rutschen und/oder Schwitzen in der Dampfsauna.

Kurz vor 18 Uhr waren wir wieder auf dem Lochesplatz, wo die müden, aber nach einer schönen Wochenendfahrt zufriedenen Teilnehmer von ihren Familien in Empfang genommen wurden.

Sport und Spiel, Grillen und Lagerfeuer waren nur möglich, weil wir die tolle Sportanlage in Monschau nutzen durften. Dafür geht ein Riesendank an den Verein TuRa Monschau, insbesondere an seinen Vorsitzenden Josef Schünemann und Frau Edith Breidenich, die uns hier wieder super unterstützt haben.

Wir bedanken uns auch bei den Mitarbeitern der Jugendherberge Burg Monschau. Wir wurden hier gut beköstigt und haben uns wohlgefühlt, so dass Monschau Castle für 2 Tage unser Home war.

Bis zum nächsten mal !

 

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht

7. GdBAdSCW am 12.07.2019

Rekordverdächtige 60 Anmeldungen lagen in diesem Jahr zu unserem traditionellen Grillen der Badminton-Abteilung des Ski-Club Wermelskirchen im "Eifgen" vor.

weiterlesen

Wochenendfahrt nach Monschau am 6./7.7.2019

Eine kleine, aber feine Gruppe unserer "Federschläger" machte sich am 6.7.2019 auf, das mittelalterliche Eifelstädtchen Monschau zu erkunden. Untergebracht waren die Teilnehmer in der Burg Monschau - heute eine Jugendherberge...

weiterlesen

Bezirks-Einzelrangliste in Olpe am 16.06.2019

Mit zum Teil sehr erfreulichen Ergebnissen kehrten unsere jungen Spieler-/innen vom Bezirks-Einzelranglistenturnier in Olpe zurück. Drei von ihnen konnten sich für das nächste Ranglistenturnier auf Verbandsebene qualifizieren.

 

weiterlesen