Sommerwanderung am 23.07.2017

Veröffentlicht am 09.08.2017 von Andre Krägenbrink

Ein Bericht von Michael Lindenmann

Adi hatte mal wieder hervorragend vorgesorgt, Restaurant organisiert, die vorgesehenen Wanderwege mehrfach abgegangen sowie eine kürzere Tour für diejenigen, die nicht so weit laufen wollten, ausgekundschaftet.

Bei nicht ganz so schönem Sommerwetter trafen wir uns am "Haus Koppelberg" in Wipperfürth, Ortsteil Wasserfuhr. Nach ausgiebiger Begrüßung ging's dann los, in Richtung Kupferberg. Den Namen hatte ich schon oft auf Schildern gesehen, mir aber weiter keine Gedanken dazu gemacht.

Im Ort angekommen informierte uns eine große Wandertafel darüber, dass in den vergangenen mehr als hundert Jahren hier im Ort Kupfer abgebaut worden war, erst nahe der Erdoberfläche im sogenannten "Ackerzug", dann immer tiefer im Danielszug, in den auch der Hauptschacht mündete.

Dem Grubenweg folgend führte uns Adi zu einem kleinen Seiteneingang, der aber verschlossen war, auch die Mutigen konnten nicht ins Gebirge eindringen.

Weiter ging der Weg, das Wetter wurde schlechter, in Richtung Kreuzberg, wo wir die alte Kirche besuchten. Über Hackenberg wanderten wir dann weiter zur Neye-Talsperre, die im Besitz der Stadt Remscheid ist. Weg von der Neye-Talsperre, den steilen Berg hinauf, über Fliegeneichen hinunter zur "Schevelinger Talsperre", die nach Auskunft von Ortskundigen im Sprachgebrauch "Silbersee" genannt wird. Die Herkunft dieses Namens konnten aber auch die Ortskundigen nicht erklären.

Entlang des Silbersees trafen wir dann auf einen schwarzen Schwan mitten im See, eine Diskussion entbrannte, ob der wohl echt sei. Auf Grund der allzu gleichmäßigen Bewegung entschieden wir uns dazu, dass es eine Boje sein müsse.

Weiter ging's, wieder den Berg hinauf und dann abwärts, der Straße entlang zurück zum Haus Koppelberg. Unsere andere Gruppe wartete dort schon auf uns, sie hatten ebenfalls den "Silbersee" besucht, den Schwan aber nicht gesehen. Im Haus Koppelberg hatte man sich auf uns gerüstet, es gab Kaffee, Kuchen, Blaubeerpfannkuchen und weitere herzhafte Speisen.

Am Spätnachmittag bedankten wir uns bei Adi für diese tolle Wanderung und fuhren zurück nach Hause.

 

Facebook Drucken
Zurück zur Übersicht

Winterwanderung am 29.12.2017

Am Freitag, dem 29.12.2017, möchte ich mit Euch bei unserer Wanderung zwischen den Jahren von Wipperfürth-Ente nach Kürten-Junkermühle wandern. Treffpunkt ist auf dem Parkplatz der

Bauernschänke
Ente 5.
51688 Wipperfürth

weiterlesen

Herbstwanderung am 08.10.2017

Am 08.10.2017 möchte ich mit Euch in der Umgebung von Wipperfeld spazieren gehen. Treffpunkt ist gleich unterhalb der Kirche am Haus Hembach, Wipperfürth-Wipperfeld, Dorfstraße 2. Parkplätze gibt es am Haus Hembach und gegenüber der Kirche. Wir treffen uns um 13.00 Uhr und wandern dann ca. 10,5 Km. Bei nassem Wetter auch etwas kürzer. Es gibt auch einige Möglichkeiten für Kurzwanderer. Sie können ein Stück mit uns und auf einem kürzeren Weg zurück gehen. Sie bekommen von mir eine Karte.

weiterlesen

Sommerwanderung am 23.07.2017

Adi hatte mal wieder hervorragend vorgesorgt, Restaurant organisiert, die vorgesehenen Wanderwege mehrfach abgegangen sowie eine kürzere Tour für diejenigen, die nicht so weit laufen wollten, ausgekundschaftet.

Bei nicht ganz so schönem Sommerwetter trafen wir uns am "Haus Koppelberg" in Wipperfürth, Ortsteil Wasserfuhr. Nach ausgiebiger Begrüßung ging's dann los, in Richtung Kupferberg. Den Namen hatte ich schon oft auf Schildern gesehen, mir aber weiter keine Gedanken dazu gemacht.

weiterlesen